Zahlreiche Gäste beim Neujahrsemfang der SPD Gelnhausen

Zum Neujahrsempfang der SPD Gelnhausen im Dorfgemeinschaftshaus Höchst konnte die stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Susanne Turlach nicht nur zahlreiche Ortsvereinsmitglieder begrüßen.  Gern nahmen auch Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen und Verbänden aus der Barbarossastadt sowie Genossinnen und Genossen aus dem benachbarten Linsengericht und Gründau, unter ihnen der Bürgermeisterkandidat Florian Neumann, die Gelegenheit zum Gedanken- und Informationsaustausch wahr.

Nach dem Grußwort des Ortsvorstehers Reinhard Werner informierte Landrat Thorsten Stolz zur aktuellen Entwicklung im Main-Kinzig-Kreis und gab einen Ausblick auf anstehende Entscheidungen.

Die Arbeit der SPD auf Bundes- und Landesebene stellten Bettina Müller (MdB) und Christoph Degen (MdL) dar, so dass sich im Anschluss genügend Themen für Diskussionen und interessante Gespräche in kleineren Kreisen fanden.

Die Bewirtung, die einhellig gelobt wurde, übernahm in bewährter Form das Team der Freiwilligen Feuerwehr Gelnhausen-Höchst.

Verbunden mit dem Bedauern darüber, dass es in Gelnhausen in diesem Jahr keinen Neujahrsempfang geben soll, kündigten zahlreiche Besucherinnen und Besucher an, auch im nächsten Jahr gern wieder zur SPD kommen zu wollen.