SPD Gelnhausen
Gelnhausen soll stark bleiben.

Pressemitteilung:

21. Mai 2017

Kerstin Schüler und Jürgen Dudene: Touristische Infrastruktur mit Wohnmobilstellplätzen weiter stärken

SPD-Bürgermeisterkandidatin und stellvertretender Ortsvorsteher sprechen sich für zeitnahen Bau eines so genannten Kurzreiseplatzes auf Parkplatzfläche am Kinzigwehr gegenüber der „Burgmühle“ aus – „Wenn es keine Fördergelder gibt, sollte Stadt wegen Bedeutung des Projektes die Kosten alleine schultern“

Auf dem unbefestigten Parkplatz direkt an der Kinzig in Höhe der „Burgmühle“ sollen sobald wie möglich acht befestigte Stellplätze für Wohnmobile entstehen. Dafür hat sich SPD-Bürgermeisterkandidatin Kerstin Schüler jetzt bei einem Ortstermin gemeinsam mit dem stellvertretenden Ortsvorsteher von Gelnhausen-Mitte, Jürgen Dudene, ausgesprochen. „Angesichts der hohen touristischen Bedeutung Gelnhausens und des zunehmenden Individualtourismus brauchen wir zeitgemäße Wohnmobilstellplätze mit entsprechenden Versorgungs- und Entsorgungseinrichtungen“, begründet die Bürgermeisterkandidatin den dringenden Handlungsbedarf und stimmt mit Jürgen Dudene überein, dass ein solcher Kurzreiseplatz zeitnah unter städtischer Regie angelegt werden sollte: „Nach der Eröffnung der neuen Tourist-Information am Obermarkt direkt neben dem Rathaus müssen die Wohnmobilstellplätze jetzt der nächste Schritt sein, um unsere touristische Infrastruktur weiter auszubauen“.

Die acht Stellplätze sollen nach Vorstellung der SPD-Bürgermeisterkandidatin durch entsprechende Bepflanzungen gegliedert auf einer rund 1.500 Quadratmeter großen Teilfäche des unbefestigten Parkplatzes entstehen, der sich komplett im Besitz der Stadt Gelnhausen befindet. Stromanschlüsse, eine Wasserentnahmestelle zur Frischwasserversorgung sowie Einrichtungen für die Abwasser- und Abfallentsorgung komplettieren die Anlage.

„Der Standort an der Burgmühle ist ideal“, weist Kerstin Schüler auf die Nähe zu Kaiserpfalz, Altstadt und Südstadt sowie die nahegelegenen Rad- und Wanderwege hin. Auch Gastronomie und Einzelhandel würden von zusätzlichen Wohnmobiltouristen profitieren, nennt sie ein weiteres Plus für die Innenstadt. Die SPD-Bürgermeisterkandidatin betont: „Ich bin mir sicher, dass zeitgemäße Wohnmobilstellplätze direkt an der Kinzig die touristische Attraktivität unserer Barbarossastadt weiter stärken werden, zumal es sich unter Wohnmobilreisenden schnell herumspricht, ob eine Stadt entsprechende Infrastruktur vorhält oder nicht“.

In einem nächsten Schritt, so die SPD-Bürgermeisterkandidatin weiter, könnte das Areal dann mit zwei neuen Bootsanlegestellen für Kanufahrer aufgewertet werden, wie es die politischen Gremien in Gelnhausen bereites vor zwei Jahren diskutiert haben. Zudem biete der Parkplatz zusätzlichen Raum für befestigte Busparkplätze. „Wir könnten am Burgmühlenwehr somit eine schöne runde Sache schaffen und unsere touristische Infrastruktur direkt vor den Toren der Kaiserpfalz und der Altstadt erheblich aufwerten“, bekräftigt Kerstin Schüler.

Überein stimmen die SPD-Bürgermeisterkandidatin und Jürgen Dudene auch darin, dass die Maßnahme zeitnah umgesetzt werden soll. Auch wenn es dafür keine Fördergelder mehr gibt, wie sie abschließend vom Ergebnis einer Nachfrage in der Stadtverwaltung berichten: „Für das Projekt erhält die Stadt weder Fördergelder von Spessart Regional, noch vom Regionalpark Rhein-Main, noch aus dem Förderprogramm Stadtumbau. Wegen der Bedeutung für unsere touristische Infrastruktur sollte die Stadt Gelnhausen die neuen Wohnmobilstellplätze deshalb alleine schultern, bevor wir dieses wichtige Vorhaben weiter auf die lange Bank schieben“.

SPD Gelnhausen

Sitemap